Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland und Tansania: bilaterale Beziehungen

23.10.2019 - Artikel

Deutschland pflegt mit Tansania historisch gewachsene, gute Beziehungen. Tansania ist einer der dynamischsten Wachstumsmärkte in der Region. Seit rund 10 Jahren verzeichnet das Land ein hohes Wirtschaftswachstum, seit Mitte 2020 hat es den Status Lower Middle Income County. Dennoch gehört Tansania weiterhin zu den ärmsten Ländern der Welt mit rund einem Viertel der Bevölkerung unter der Armutsgrenze. Daher ist Tansania ist seit langem eines der wichtigsten Partnerländer der deutschen Entwicklungszusammenarbeit in Subsahara-Afrika. Schwerpunkte der tansanisch-deutschen Kooperation sind die Gesundheit, Wasserver- und Abwasserentsorgung, Nationalpark-Schutz und der Erhalt der Biodiversität. Deutschland ist neben den USA der größte Geber für den Natur- und Umweltschutz in Tansania. Darüber hinaus unterstützt die Bundesrepublik Programme zur Stärkung guter Regierungsführung sowie ein Vorhaben im Bereich Energieversorgung.

Der Handel zwischen Deutschland und Tansania ist in der Vergangenheit stark gewachsen, in den letzten Jahren jedoch stagniert und bewegt sich mit einem Volumen von 300 Mio. USD auf niedrigem Niveau. Zur Unterstützung der Handelsbeziehungen eröffnete die deutsche Auslandshandelskammer (AHK) 2018 ein Büro in Daressalam. Einzelnen Unternehmen gelingt der Markteinstieg trotz schwieriger Umstände. Anti-Korruptionsmaßnahmen der Regierung scheinen ihre Wirkung zu entfalten.

Die Covid 19-Pandemie hat spürbare Auswirkungen auf die wirtschaftliche Lage Tansanias, insb. auch den Außenhandel und v.a. die Tourismusbranche  mit ihren vielen deutschen Akteuren. Die wirtschaftlichen Auswirkungen des ausbleibenden Tourismus können noch nicht in Gänze abgesehen werden, sind aber schon jetzt Besorgnis erregend. Fehlende Einnahmen haben Auswirkungen auf das Management der Nationalparks und stellen das deutsche Engagement im Bereich Nationalpark-Schutz und Erhalt der Biodiversität vor Herausforderungen.

Im Frühjahr 2018 ratifizierte Tansania das Pariser Klimaabkommen und wird in seinen Vorhaben zur Umsetzung von Deutschland unterstützt.

Im Kulturbereich wird die deutsche Arbeit sehr geschätzt. Seit 1992 ist ein Kulturabkommen in Kraft. Schwerpunkte der Beziehungen sind der akademische Austausch und die Förderung von Deutsch als Fremdsprache. Neben universitären Kooperationen und der Vergabe von DAAD-Stipendien bestehen eine Reihe von Städtepartnerschaften. Das Goethe-Institut in Daressalam bietet Sprachkurse und Kulturprogramm an. Kulturerhalt und Museumskooperation bilden aufgrund unserer gemeinsamen Geschichte einen weiteren Schwerpunkt der Kulturarbeit.

Weitere Informationen

nach oben